Gericht:
Verwaltungsgericht Ansbach
Aktenzeichen:
4 K 07.01333
Datum:
22. Januar 2008
Art der Entscheidung:
Urteil
Rechtsgrundlage:
Informationsfreiheitsgesetz (Bund)
Kurztext:
Es besteht kein Anspruch auf Informationszugang zu den Herkunftsländer-Leitsätzen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, da die beantragten Informationen aufgrund einer Verschlusssachenanordnung einer besonderen Geheimhaltungs- und Vertraulichkeitspflicht im Sinne des Informationsfreiheitsgesetzes unterliegen. Die Einstufung der Herkunftsländer-Leitsätze in den Geheimhaltungsgrad VS-NfD ist rechtlich nicht zu beanstanden.
Schlagwort:
(Gesetzliche) Geheimhaltungspflichten, Prozessuales
Download:
ExternerPDF-Datei, 107,6 KB
Verfahrensgang:
  • Verwaltungsgerichtshof Bayern, Urteil, 5 BV 14.2683, 22.10.2015
    Zur Entscheidung
  • Verwaltungsgerichtshof Bayern, Urteil, 5 BV 14.1805, 22.10.2015
    Zur Entscheidung
  • Verwaltungsgerichtshof Bayern, Beschluss, 5 BV 10.1344, 22.08.2014
    Zur Entscheidung
  • Verwaltungsgerichtshof Bayern, Beschluss, 5 BV 10.1344, 14.11.2012
    Zur Entscheidung
  • Verwaltungsgerichtshof Bayern, Beschluss, 5 BV 10.1344, 25.09.2012
    Zur Entscheidung
  • Bundesverwaltungsgericht, Beschluss, 20 F 7.11, 07.06.2012
    Zur Entscheidung
  • Bundesverwaltungsgericht, Beschluss, 20 F 7.11, 18.04.2012
    Zur Entscheidung
  • Verwaltungsgerichtshof Bayern, Beschluss, 5 BV 10.1344, 18.10.2010
    Zur Entscheidung