Gericht:
Verwaltungsgericht Koblenz
Aktenzeichen:
5 K 424/11
Datum:
01. Februar 2012
Art der Entscheidung:
Urteil
Rechtsgrundlage:
Sonstige
Kurztext:
Das Bundesarchivgesetz ist ein das Informationsfreiheitsgesetz verdrängendes Spezialgesetz. Das Informationsfreiheitsgesetz greift damit nicht gegenüber dem Bundesarchiv. Ein Einsichtsanspruch erstreckt sich grundsätzlich lediglich auf solche amtlichen Informationen, die tatsächlich bei der Behörde vorhanden sind. Das Informationsfreiheitsgesetz normiert keine generelle Verpflichtung der Behörde, nicht vorhandene Akten zu beschaffen. Der Anspruch auf Akteneinsicht aus dem Bundesarchivgesetz bezieht sich nur auf Archivgut im Besitz des Bundesarchivs. Das Bundesarchiv muss zumindest über einen rechtlich durchsetzbaren Herausgabeanspruch gegen den Besitzer der archivwürdigen Unterlagen verfügen. Aus Art. 5 Abs.1 Satz 2 Grundgesetz ergibt sich zwar das Recht, sich aus allgemein zugänglichen Informationsquellen zu informieren, aber kein Leistungsrecht auf die Beschaffung von Informationsquellen.
Schlagwort:
Anwendungsbereich/Zuständigkeit, Durchführung des Antragsverfahrens, Konkurrierende Rechtsvorschriften
Download:
ExternerPDF-Datei, 266,0 KB
Verfahrensgang:
  • Bundesverfassungsgericht, Beschluss, 1 BvR 1978/13, 20.06.2017
    Zur Entscheidung
  • Bundesverwaltungsgericht, Beschluss, 7 B 43.12, 27.05.2013
    Zur Entscheidung
  • Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz, Urteil, 10 A 10244/12, 17.08.2012
    Zur Entscheidung