23.01.20137. Europäischer Datenschutztag am 28. Januar 2013 in Berlin | 01/2013

Eine Datenschutz-Grundverordnung für Europa – internationale Perspektiven

Die Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder lädt

 

am Montag, 28. Januar 2013

von 10:00 bis 16:00 Uhr

in der Jerusalemkirche,

Lindenstraße 85, 10969 Berlin

 

anlässlich des 7. Europäischen Datenschutztages zu einer zentralen Veranstaltung zu den internationalen Perspektiven der Reform der EU-Datenschutzvorschriften ein.

Die Veranstaltung beleuchtet die datenschutzrechtlichen Herausforderungen an eine einheitliche europäische Regelung aus internationaler Sicht: Wie reagieren weltweit tätige Unternehmen auf das europäische Vorhaben? Kann sich ein amerikanisches Unternehmen überhaupt gleichzeitig an die Datenschutzregeln in den Vereinigten Staaten und in der Europäischen Union halten? Welche Folgen hätte eine Umsetzung der Vorstellungen der Europäischen Kommission aus Sicht der Konsumenten?

Einführend werden Prof. Dr. Martin Selmayr (Europäische Kommission), Tanja Böhm (Microsoft Deutschland GmbH) und Jan Philipp Albrecht (MdEP) den aktuell in Brüssel verhandelten Entwurf einer Datenschutz-Grundverordnung kommentieren. Dr. Angelika Niebler (MdEP), Erika Mann (Facebook Inc.), John Rodgers (Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika) und Ulrich Lepper (Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen) gehen im Anschluss der Frage nach, wer eigentlich von der europäischen Datenschutzreform profitiert.

Das vollständige Programm steht im Internet unter 

http://www.lda.brandenburg.de

zur Verfügung.

Die Veranstaltung wird von der Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht, Dagmar Hartge, federführend vorbereitet. Medienvertreter sind herzlich willkommen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine Anmeldung unter: 

E-Mail:   poststelle@lda.brandenburg.de oder

Telefon: 033203 356-0

 

Verantwortlich: Sven Müller

Auswahl

Jahr
Rubrik