Zur Person

Dagmar Hartge
Die Landesbeauftragte für den Datenschutz und
für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg      

 Dagmar HartgeNeues Fenster: Bild vergrößernDagmar Hartge


Geboren am 28. Dezember 1962 in Holzminden / Niedersachsen,
verheiratet, 2 Kinder, wohnhaft seit 2000 in Kleinmachnow / Brandenburg

 

Lebenslauf der Landesbeauftragten
1982 Abitur in Holzminden
1983 - 1988 Studium der Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität in Göttingen
1988 Erste juristische Staatsprüfung
1988 - 1989 Studium der Volkswirtschaft an der Georg-August-Universität in Göttingen
1989 - 1992 Referendariat in Schleswig-Holstein und Studiensemester an der Verwaltungshochschule in Speyer
1992 Zweite juristische Staatsprüfung
1992 - 1994 Senatsverwaltung für Inneres Berlin
1994 - 2004 Referentin beim Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit im Bereich Recht
2004 Kommissarische Bereichsleitung des Bereichs Recht
2005 Bereichsleitung Recht und Ernennung zur stellvertretenden Datenschutzbeauftragten des Landes Berlin
seit 2005 Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht des Landes Brandenburg
1. Juni 2010 Übernahme der Aufsicht über die Datenverarbeitung nicht-öffentlicher Stellen
Downloads

Pressebild, 2256x1504 Pixel, JPEG, 1,24MB